Logo VKU

Die VKU

"Die Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens ist ein Zusammenschluss von bildenden Künstlern und Künstlerinnen, einschließlich Architekten und Kunsthandwerkern. Sie ist 1946 aus der 1919 gegründeten "Vereinigung unterfränkischer Künstler und Kunsthandwerker" (VUKUK) hervorgegangen."
(Präambel der Satzung der VKU vom 23.11.1972)

Profil einer Künstlervereinigung und ihrer Förderer

"Tue Gutes und rede darüber"

Künstlerisches Gestaltungs – und Darstellungsinteresse und Image fördernde Öffentlichkeitsarbeit können gerade im Kulturbereich eine sinnvolle und nutzbringende Symbiose eingehen. Kulturarbeit entwickelt Energie für alle Bereiche des öffentlichen Lebens. Gerade als "freier Kulturträger" erfüllt die VKU mit ihren Aufgaben, Zielen und Zwecken einen unverzichtbaren Beitrag für das Kulturleben der Stadt Würzburg und der Kulturregion Unterfranken.

Das vorliegende Profil will Interesse wecken und Förderer finden. Die gesellschaftliche Entwicklung zeigt deutlich, dass sich qualitätvolle Kulturangebote als sogenannte „weiche Standortfaktoren“ für eine Region erweisen und in der Lage sind, Lebensqualität zu optimieren.

Um mitzuhelfen, diese Idee zu befördern, bedarf es des Engagements der Mitglieder sowie der Menschen und gesellschaftlicher Kräfte, die Kunst als wichtig und förderwürdig erkannt haben.

 

Aufgaben

"Wichtiger Faktor eines urbanen Kulturlebens ist eine lebendige, innovative und kreative freie Kulturszene" ( Muchtar Al Ghusain, Kulturreferent der Stadt Würzburg in "Würzburg heute" Heft 84, 2007 ). 

Die VKU versteht sich seit ihrer Wiedergründung vor 40 Jahren als wesentlicher Bestandteil der freien Kulturszene Würzburgs. Als gemeinnütziger Verein vertritt sie die beruflichen und künstlerischen Interessen seiner aktiven Mitglieder. "Kunst schaffen und Kunst fördern" - so definiert sich der Leitgedanke der Vereinsarbeit. Die Organisation von Kunstausstellungen und korrespondierenden Bildungsveranstaltungen für die Mitglieder und die Kunst interessierte Bevölkerung ebenso wie die Zusammenarbeit mit kulturellen Körperschaften und Institutionen, die künstlerische und kulturpolitische Zwecke verfolgen, ist Aufgabe der Vereinigung. Dabei ist die VKU politisch und konfessionell neutral. Sie ist uneigennützig tätig und wird von ehrenamtlicher Arbeit getragen.

Zurzeit vertritt die VKU ca. 200 Mitglieder.

Struktur

Mitglieder der VKU sind bildende Künstlerinnen und Künstler sowie Kunstschaffende verwandter Bereiche wie Architekten, Designer, Fotografen, Kunsttherapeuten und Kunsthandwerker. Sie versteht sich als Interessenvertretung und Berufsverband aller Sparten der bildenden Kunst. Die aktiven Mitglieder stammen alle aus der Region Unterfranken. Eine gewählte Jury entscheidet über die Aufnahme. Unterstützung findet die VKU durch Fördermitglieder, die als Privatpersonen oder Firmen die Kulturarbeit der VKU finanziell und ideell mittragen. Deshalb vertritt auch jeweils ein Fördermitglied neben drei aktiven KünstlerInnen die Interessen des Freundeskreises im Vorstand. Zum Dank für ihren Beitrag erhalten die Förderer eine Jahresgabe, ein durch ein aktives Mitglied gestaltetes Kunstwerk.

Die VKU ist als gemeinnütziger Verein anerkannt, die Beiträge sind steuerlich absetzbar. Fördermitglieder haben das Recht, das Programm der VKU aktiv mitzugestalten. Aktive Mitglieder können das Spitäle für Einzelausstellungen oder Beteiligungen an Gruppenausstellungen nutzen.

Leistungen

Die viel beachtete Kulturarbeit der VKU wird professionell beworben und erreicht ein ständig wachsendes Kultur interessiertes Publikum. Sponsorenpräsenz ist deshalb auf 300 Plakaten zu jedem Konzert und nahezu jeder Ausstellung in Würzburg und ganz Unterfranken möglich. Dazu existiert ein Verteiler für 3500 Flyer, von denen 600 an registrierte Interessenten verschickt  werden. In Hotels, Kultureinrichtungen der Stadt Würzburg und des Freistaates Bayern, der Universität und privaten Institutionen liegt regelmäßig Werbematerial aus.

Sonderausstellungen und überregionale Aktivitäten, Konzerte und Konzertreihen bieten sich als Forum für Sponsoren an, Eindrucke auf Plakaten, Flyern und im Jahresprogramm garantieren entsprechende Verbreitung.

Veranstaltungen der Förderer und Sponsoren im Spitäle sind möglich.

"Die VKU verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung § 51 ff AO." (Satzung der VKU)