Kategorie-Kalender

Jul
14
Fr
2017
Duo Murat Coşkun & Arezoo Rezvani
Jul 14 um 20:00

Konzert am 14. Juli 2017, 20 Uhr


Eintritt: € 18 / € 12 (ermäßigt)
Vorverkauf während der Öffnungszeiten des Spitäle,
telefonische Kartenreservierung unter 0931-44119


Murat Coşkun – Rahmentrommeln, Perkussion, Gesang
Arezoo Rezvani – Santur (persisches Hackbrett), Gesang

Die Santur-Virtuosin Arezoo Rezvani ist einen schweren Weg gegangen, um ihrer Passion und ihrer Kunst treu zu bleiben. Seit 2015 lebt sie in Deutschland, hat Flucht und Trennung von Familie und Heimatland am eigenen Leib erfahren. Dem Freiburger Publikum ist die Musikerin aus Isfahan schon seit einigen Jahren durch umjubelte Auftritte beim Tamburi Mundi Festival bekannt.

Fotos: Ellen Schmauss (oben), Yoshi Toscani (unten)

Das Duo-Programm mit dem World-Percussionisten Murat Coşkun lebt vom lebendigen Austausch von Rhythmus, Klang und Kultur. Die beiden Künstler präsentieren eigene Kompositionen, traditionelle Stücke und stoßen dabei auf vielerei Gemeinsamkeiten.
Fell und Saiten, türkische und persische Weisen, leidenschaftliches Spiel und berührende Lieder – eine Begegnung mit Ausstrahlungskraft!

Jul
22
Sa
2017
Wunderland Cello
Jul 22 um 20:00

Konzert am Samstag, 22. Juli 2017, 20 Uhr


Eintritt: € 18 / € 12 (ermäßigt)
Vorverkauf während der Öffnungszeiten des Spitäle,
telefonische Kartenreservierung unter 0931-44119


Milena Ivanova – Cello
Francisco Delgado – Klavier

Wie ein roter Faden zieht sich die Auseinandersetzung mit eigener Tradition und Kultur durch die Kompositionen unserer Komponisten Cesar Franck, Claude Debussy, Fazil Say und Nikolai Kapustin. Bei jedem auf seine eigene Art.

César Francks (Violin-)Sonate ist geprägt von einer reichen harmonischen Sprache, das Thema ist zyklisch in allen Sätzen wiederkehrend. Das Werk erlangte nicht lange nach der Uraufführung mit dem Violinisten E. Ysaye allgemeine Anerkennung und galt als die bedeutendste französische Violinsonate des Fin de siècle. 1888 wurde es unter Francks Autorisierung für Cello bearbeitet.

Debussy schrieb die Sonate für Cello und Klavier in d-Moll drei Jahre vor seinem Tod innerhalb einer Reihe von Six sonates pour divers instruments. Ihre poetischen Titel verweisen auf Außermusikalisches: auf Lyrik und Drama, Antike und Natur. Ihr Stil ist von Eleganz und poetischem Zauber geprägt und waren als Verherrlichung der Musique français gedacht.

Fazil Say führt uns auf eine Reise in vier Städten Anatoliens: Ob als Imitation einer traditionell türkischen Laute aus Sivas, ob als schneller, volkstümlicher Hochzeitstanz im 7/16-Metrum aus der Schwarzmeerregion, ob als trauriges Revolutions-Lied aus der Zeit des 1.Weltkrieges in Ankara oder treibende Swing-Jazz-Grooves aus den Straßen von Bodrum, dem Saint-Tropez der Türkei – die vier unterschiedlichen Städte verbunden mit biographischen Erinnerungen und Ereignissen bilden das musikalische Sujet. Die Sonate endet humorvoll – mit einer der häufigen Rangeleien in einer Kneipe.

Nikolai Kapustin, 1937 geboren, ist ein ukrainischer (Jazz-) Pianist, Komponist und Arrangeur. Seine Kompositionen stehen in klassischer Form mit eigener Jazz-Sprache. Sein »Nearly Waltz« ist, wie der Name schon sagt, nur beinahe ein Walzer, denn er steht am Anfang (unüblich für einen Walzer) im 5/4-Takt …

Okt
1
So
2017
Hot&Cool
Okt 1 um 20:00

Konzert am Sonntag, 1. Oktober 2017, 20 Uhr


Eintritt: € 18 / € 12 (ermäßigt)
Vorverkauf während der Öffnungszeiten des Spitäle,
telefonische Kartenreservierung unter 0931-44119


Das Klezmer-Tango Quintett Hot&Cool aus Würzburg/Freiburg, das im Jahr 2018 auf ein 20-jähriges Bestehen zurückblicken kann, hält noch einmal Rückschau auf die großen Stile der musikalischen Unterhaltungskultur im 20. Jahrhundert: Den Swing, die Tango- und Latinmusik und die Klezmermusik.

Petra Müllejans – Violine
Claudia von der Goltz – Gesang
Rainer Schwander – Saxophon
Uwe Schachner – Violoncello
Bernhard von der Goltz – Gitarre und Arrangements

Okt
21
Sa
2017
Duo Jeux d’Anches
Okt 21 um 20:00

Konzert am Samstag, 21. Oktober 2017, 20 Uhr


Eintritt: € 18 / € 12 (ermäßigt)
Vorverkauf während der Öffnungszeiten des Spitäle,
telefonische Kartenreservierung unter 0931-44119


Nikola Kerkez, Marko Sevarlic – Akkordeon

»Das Bajan (russisches Knopfakkordeon) ist das einzige Instrument, das atmet.«

So beschreibt ein derzeit berühmter russischer Akkordeonist seine Faszination für dieses Instrument seiner Heimat – benannt nach dem russischen Barden Bojan. Die beiden aus Serbien stammenden Akkordeonisten Nikola Kerkez und Marko Sevarlic, beide Preisträger vieler internationaler Wettbewerbe und festival- wie konzerterfahren in ganz Europa, haben sich sowohl als Solisten als auch im Duo zum Ziel gesetzt, das Repertoire für ihr Instrument zu erweitern und die ganze Bandbreite seiner Möglichkeiten zu zeigen. Dabei schrecken sie auch nicht vor großformatigen Kompositionen wie Strawinskys Ballett »Petruschka« zurück, das sie in einer atemberaubenden Bearbeitung interpretieren.

Nov
11
Sa
2017
Beethoven Opus 1 (1–3)
Nov 11 um 20:00

Philharmonisches Klaviertrio Würzburg

GMD Enrico Calesso – Klavier
Franz Peter Fischer – Violine
Deanna Talens – Violoncello


Konzert am Samstag, 11. November 2017, 20 Uhr


Eintritt: € 20 / € 14 (ermäßigt)
Vorverkauf während der Öffnungszeiten des Spitäle,
telefonische Kartenreservierung unter 0931-44119


Abo (Konzerte am 11.11. + 18.11.): € 35 / € 24 (ermäßigt)


Im November erwartet Sie ein weiterer Meilenstein der Musikgeschichte:
Die 6 großen Klaviertrios von Ludwig van Beethoven

Beethoven steht für Unabhängigkeit im Denken, für das Revolutionäre, für das über seine Zeit Hinausweisende. Er bricht erstmals mit der Dominanz des Klaviers gegenüber den Streichern und verlangt den Musikern ab, gleichberechtigt zueinander zu finden.
Damit holt er das Klaviertrio aus der etwas angestaubten geselligen Unterhaltungsmusik heraus und macht es zu einer neuen ernsthaften Konzertform. Beethoven als Symbol der Verbundenheit mit den Meistern der Wiener Klassik, aber auch als Visionär und Ventil für Neues … So ist es nicht verwunderlich, dass ihm sein Lehrer Haydn von der Veröffentlichung der Trios anfangs abriet.

Nov
18
Sa
2017
Beethoven Opus 70 (1–2), Opus 97 »Erzherzogtrio«
Nov 18 um 20:00

Limes Trio Frankfurt

Kasia Wieczorek – Klavier
Dimiter Ivanov – Violine
Ulrich Horn – Violoncello


Konzert am Samstag, 18. November 2017, 20 Uhr


Eintritt: € 20 / € 14 (ermäßigt)
Vorverkauf während der Öffnungszeiten des Spitäle,
telefonische Kartenreservierung unter 0931-44119


Abo (Konzerte am 11.11. + 18.11.): € 35 / € 24 (ermäßigt)


Im November erwartet Sie ein weiterer Meilenstein der Musikgeschichte:
Die 6 großen Klaviertrios von Ludwig van Beethoven

Beethoven steht für Unabhängigkeit im Denken, für das Revolutionäre, für das über seine Zeit Hinausweisende. Er bricht erstmals mit der Dominanz des Klaviers gegenüber den Streichern und verlangt den Musikern ab, gleichberechtigt zueinander zu finden.
Damit holt er das Klaviertrio aus der etwas angestaubten geselligen Unterhaltungsmusik heraus und macht es zu einer neuen ernsthaften Konzertform. Beethoven als Symbol der Verbundenheit mit den Meistern der Wiener Klassik, aber auch als Visionär und Ventil für Neues … So ist es nicht verwunderlich, dass ihm sein Lehrer Haydn von der Veröffentlichung der Trios anfangs abriet.

Dez
26
Di
2017
»Jazzet! Frohlocket!«
Dez 26 um 20:00

Konzert am 26. Dezember 2017, 20 Uhr


Eintritt: € 18 / € 12 (ermäßigt)
Vorverkauf während der Öffnungszeiten des Spitäle,
telefonische Kartenreservierung unter 0931-44119


Details zu diesem Konzertabend folgen noch …