Würtheim, Hilde

Würzburg

Vita

Geboren und aufgewachsen in Unterfranken. Schülerin von Prof. Wieland, München (Malerei und Grafik). 1979 bis 1989 Ateliergemeinschaft mit Prof. Wieland und A. Jobst, Weilheim. Seit 1989 freischaffend in Würzburg.
Mitglied in der VKU und im BBK.

→Website

Walter NÜE, Daniela

Würzburg

Vita

*1967 in München
1986 Abitur in München
1987-92 Kommunikations-Design-Studium in Würzburg
1992-99 Anstellungen als Designerin
seit 1997 Dozentin an verschiedenen Einrichtungen
seit 1999 freiberufliche Designerin und Künstlerin

  

»… NÜE hat sich für Farbe entschieden, und damit ist ihrer Malerei eine gewisse Zügellosigkeit zueigen, etwas Schweifendes und Ungehemmtes. Die Farbe ist hier absolut autonom; – den trash-artigen Collagen; der aggressiven Ausgefranstheit in der Pinselführung; … aber auch dem unvermuteten Erblühen von Schönheit in einer heillosen Welt. … Ein magmatischer Ausdruckswille und eine eruptive Ausdrucksenergie ergeben Farblandschaften, die ein Eigenleben führen, das mit nichts aus der Wirklichkeit zu korrespondieren scheint; …«
(Dr. Damian Dombrowski, Kunsthistoriker)

→Website

Wagner, Isa

Bergrheinfeld-Garstadt

Vita

Geboren 1946 in Kitzingen
Kunst- und Handwerkerschule/Werkkunstschule Würzburg
freischaffend seit 2000
Ausstellungen im fränkischen Raum und eigener Galerie
private Kursangebote

Mitgliedschaften

GEDOK Franken e.V.
Kunstverein Schweinfurt
Kulturpackt Schweinfurt
VKU Würzburg
Künstlergruppe artbreeze

  

→Website

Wachter, Thomas

Würzburg


Thomas Wachter †
11. 3. 1949 – 26. 6. 2017

Die Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens trauert um ihren langjährigen Vorsitzenden Thomas Wachter, der am Montag, 26.6.2017 seiner schweren Krankheit erlegen ist.
Mit größter Dankbarkeit gedenken wir seiner und was er für Kunst und Kultur in unserem Haus geleistet und erreicht hat.
Er möge nun in Frieden ruhen.

→Website

Tschirwitz, Anita

Privat:
Röthenweg 22
97523 Schwanfeld

Atelier:
Engelbert-Klüpfel-Str.2
97535 Wipfeld

Fon: 09384 1579
Mobil: 0170 2316031
Email

→Website

Vita

Die in Würzburg geborene Künstlerin Anita Tschirwitz ist Mitglied im BBK (Berufsverband Bildender Künstler) Unterfranken, der GEDOK Franken und der VKU (Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens) sowie der Künstlergruppe ArtBreeze.
2016 wurde sie mit dem PEMA-Kunstpreis für Fotografie vom Kunstverein Bayreuth ausgezeichnet.

»Ausgangspunkt für Anita Tschirwitz’ Arbeiten sind oftmals eigene Beobachtungen, die an durchaus unscheinbaren Dingen unserer Welt ansetzen können.
Entfremdung und Einstellung in einen anderen Kontext führen beim Betrachter zu einer neuen Wahrnehmung.
Bewusste Reduzierung, Weglassen oder Nicht-Weiterführen einer Gestaltform – all das trägt das Element der Zeit und den Aspekt des Momentanen in sich.
Die Künstlerin lotet die objektivierbare Umgebung ihres Lebensraums aus, das heißt: Sie erkundet dessen Topografie und erfindet ihn auf ihren Fotografien neu.
Wichtig sind die Übergänge vom fotografierten zum tatsächlichen Raum, den wir erst bei mehrmaligem Hinsehen erkennen.
Ähnlich wie bei den grafischen Arbeiten zeigen auch die Fotoarbeiten den ungewöhnlichen Blick auf Bekanntes. Oft ist es erst der zweite oder dritte Blick, der das eigentliche Motiv entdeckt.

Sie bewegt sich in ihren Kompositionen bewusst am Übergang zwischen Abstraktion und angedeuteter Gegenständlichkeit.
Banales, das wir oft schon gar nicht mehr bewusst wahrnehmen, wird zu etwas Außergewöhnlichem in ihren Arbeiten abstrahiert.
Verfremdung und Einstellen in einen geänderten Kontext erzwingen beim Betrachter eine andere Wahrnehmung der Wirklichkeit.
Sie findet in oft unauffälligen oder alltäglichen Dingen malerische Kraft und Poesie.«

Dr. Astrid Hedrich-Scherpf, Kunsthistorikerin



Tasch, Franca

Glasmacherin, Dipl. Designerin (i.A.)

GLASSTATION
Zweierweg
97074 Würzburg
m. 0176 78768477

VITA
* 1989 Würzburg
2009–2012 Ausbildung zur Glasmacherin an der Glasfachschule Zwiesel
2012–2014 Weiberwalz Studienreise
(www.weiberwalz.de / www.vimeo.com/112391357)
2015 Freie Arbeit im Glasstudio Munster
seit 2015 Eigene Werkstatt GLASSTATION in Würzburg
seit 2016 Design Studium an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)

  • Zwiesler Kölbl
  • Handwerksmesse München
  • Passagen Köln
  • ökoRAUSCH Festival Köln
  • „Werkschau“ Angewandte Kunst Köln
  • Weihnachtsmesse für Angewandte Kunst Karlsruhe
  • Manufactum Warenhaus Waltrop
  • Galerie Rosenhauer Göttingen
  • Cordonhaus Cham
  • Schöne Bescherung Stuttgart
  • Glasmuseum Boffzen
  • Glasplastik und Garten Munster an der Örtze
  • GRASSI Messe Leipzig
  • Fine A.R.T.S. Würzburg
  • Kunst Kontor Spitäle Würzburg
  • GLASSTATION

Die GLASSTATION Würzburg (* 2015 mit/von Franca Tasch) ist eine Ideenbox für Kristallglas – Einzelobjekte und Produktserien, in gradliniger und schlichter Form.
Aus der Kombination von traditionellem Glasmacherhandwerk und Erfahrungen im internationalen Glasbusiness entstehen individuell angefertigte Arbeiten am Glasofen und in der hiesigen Glasschleiferei, Einzelstücke und eine eigene Kollektion aus Kristallglas.

→Website

Siethoff, Heide

Höchberg

Vita

  • 1941 geb. in Tilsit/Ostpreußen
  • 1961–64 Studium der Pädagogik und Kunsterziehung in Göttingen
  • 1992–2006 Lehrtätigkeit Fachoberschule Würzburg (Gestaltung)
  • Seit 1981 Ausstellungen u. a. in München, Nürnberg, Würzburg, Augsburg, Regensburg, Bonn, Göttingen, Caen, Bratislava, Kaliningrad, Leipzig, Esslingen, Paderborn, Kronach, Wertingen, Suhl, Lübeck, Carbondale IL

Reisen:

Südwesten der USA, Syrien, Jordanien, Iran, Armenien, Marokko

Mitglied:

BBK, VKU, Artheon

Zahlreiche Arbeiten in öffentlichem Besitz, Kunst am Bau
Sammlungen: Museum im Kulturspeicher Würzburg, Kunstsammlungen der Diözese Würzburg, Städtische Galerie Wertingen

→Website

Seidel, Karl-Heinz

Kist

Mobil: 0160-3049510 | E-Mail

Vita

  • 1951: Meine Wiege stand im Schatten der Filmfabrik AGFA Wolfen, wo mein Vater als Laborant tätig war. Seine Fotoarbeiten inspirierten mich schon sehr früh zu eigenem fotografischen Experimentieren.
  • 1970: Neben Studium und späterer Tätigkeit als Informatiker spielte die Fotografie immer eine wichtige, begleitende Rolle. Erste Erfahrungen sammelte ich mit analoger Spiegelreflextechnik und der Filmentwicklung im eigenen Labor.
  • 1990: Angekommen im digitalen Fotozeitalter stellte ich mich den Herausforderungen und begab mich autodidaktisch auf den Weg in das neue Foto-Universum.
  • 2010: Gemeinsame Ausstellungen mit Kollegen des Fotoclubs Heidingsfeld in Würzburg und Umgebung. Schwerpunkte sind Architektur-, Landschafts- und Makro-Fotografie.
  • 2014: Erste eigene Ausstellung in Brandenburg „Perspektiven und Kontraste“ zum Thema Architekturfotografie.

Mein Credo

Realität ist interpretierbar – jeder Mensch hat seine eigene Wahrnehmung, jede Kameraeinstellung filtert die objektive Welt nach eigener Charakteristik.
Meine Intention ist die Interpretation dieser Realität mit fotografisch-künstlerischen Mitteln. Ich suche den besonderen Blickwinkel, den einzigartigen Moment, verbinde Geometrie mit Ästhetik, benutze Formen und Linien als Werkzeug, lasse mich durch das Spiel von Licht und Schatten inspirieren, setze Details in fremden Kontext. Dieses Ziel zu erreichen, ist ein kontinuierlicher Prozess.
Ich bin auf dem Weg – und der Weg ist das Ziel.

→Website

Schwerd, Ines

Würzburg

Arbeitsschwerpunkte: Malerei, Zeichnung, Druckgrafik

  • 1968 in Schmalkalden geboren
  • Studium der Malerei, Grafik und Kunstpädagogik
  • Freischaffend tätig im eigenen Atelier für Malerei und Bildung in Würzburg
  • Faszination an der Vielfalt der Darstellungsmöglichkeiten des menschlichen Körpers und der Landschaft; stets beobachtend unterwegs
  • Mitglied im BBK Berufsverband Bildender Künstler

→Website


Schubert-Schmidt, Martha

Gerbrunn

Dipl.Ing.FH Architektin
M.Eng. Bau-Management

 
Papier ist allgegenwärtig – es begleitet uns bei alltäglichen Verrichtungen bis hin zu den wichtigen Momenten in unserem Leben.
Papier ist lebendig – das Transparentpapier der Architekten war für mich immer mehr als nur Arbeitsmittel. Schon im Studium faszinierten mich die Eigenschaften und die Lebendigkeit dieses Materials: es ist in der Ferne milchig, in der Nähe durchscheinend, es dehnt und wellt sich bei Feuchtigkeit, es ist in verschiedenen Stärken verfügbar, fein und knittrig oder fest und stabil.
Heute schöpfe ich Papier selbst und kann durch die Zusammensetzung der Fasern, durch die Gestaltung der Wasserzeichen, durch Farbe und Schichtung individuelle Bögen erstellen. Zudem arbeite ich mit Papieren aus aller Welt – einfachen Industriepapieren und kostbaren Unikaten.
 
Meine Lichtobjekte vereinen Gegensätze – sie sind modern und zeitlos, veränderbar und individuell, ruhig und lebhaft, technisch und organisch.
Sie sind schlicht und unaufdringlich – ihr warmes Licht gibt dem Raum eine freundliche, entspannte Atmosphäre.
Sie sind lebendig – durch vielfältige Farben, Schattierungen und Strukturen.

→Website

Schmitt, Jutta

Geroldshausen

Vita

  • 1974-79 Fachhochschule Grafik-Design/Würzburg, Druckgrafik bei Johann Nußbächer
  • 1979-89 Studium Volkskunde/Kunst- u. Literaturgeschichte
    Schülerin von Albrecht Roser (Marionetten), Ula Kelsang Dorjee (Plastik), Adelheid Weber (Sprecherziehung)
  • 1985 Gründung der schmittgruppe31
  • 1976-94 nationale und internationale Tourneen
  • seit 1994 Plastisches Theater HOBBIT, Münzstr. 1, Würzburg
  • ab 1984 Ausstellungen im In- und Ausland
  • Mitglied BBK Unterfranken, Gedok

  

Preise und Förderungen

  • 1984 Preis für Szenografie »Figurentheaterfestival Bielsko-Biala«/Polen
  • 1997-99 Atelierförderung des Bayr. Staates,
  • 2001 Projektförderung des bayr. Kulturfonds (Mongoleiprojekt)
  • 2002 Kulturpreis des Bezirks Unterfranken
  • 2009 Projektförderung des bayr. Kulturfonds (Blaubart)
  • 2010 Kulturmedallie der Stadt Würzburg

Einzelausstellungen schmittgruppe 31/Ausstellungen

  • 2011 EREIGNIS DRUCKGRAPHIK 3 > HOCHDRUCK Projektgalerie BBK/Leipzig
    »Aufstand! der nutzlosen Textilien« workshop e.V Hannover
  • 2010 »Ungeheuerlich« Museum im Kulturspeicher/Würzburg
    » sand in transmission« Galerie der Union of Mongolian Artists/Ulan Bator (E)
    »Poised« Falkenhaus/Würzburg (E)
    »International Print Network« Oldenburg, Horst-Jansen-Museum
    »Druckfrisch« Künstlerhaus BBK und »Vielfach« Spitäle VKU; Wü
  • 2009 »Space round emtyness« Galerija Meduza/Koper (E)
    »Innerei« IHK /Würzburg
  • 2008 »schmittgruppe31« Spitäle VKU Würzburg
    »Blaubart« und »Wunderhorn« BBK Galerie Unterfranken
    »mainseits« Schloß Homburg
    »Päckchen für Kirgistan« Kyrgyz National Museum of Fine Arts/Bishkek
  • 2007 »Innereien« Künstlerforum/Bonn
    »Lectures« Kunsthalle der Union of Mongolian Artists/Ulan Bator
    »Keimzellen, Kornkammern, Fruchtfelder« Ägyptische Botschaft/Wien (E)
    »Neue Arbeiten« BBK Galerie/Würzburg
  • 2006 »KONTRASTE« Galerie Stitz-Watzek/Marktheidenfeld
    »Kraftfelder III« Galerie Rumor, Sommerhausen
    »bewegt und plastisch« BBK Galerie Würzburg (E)
    »Randzonen« Kochsmühle/Obernburg und BBK-Galerie/Würzburg
    »Again« Galerie Rumor/Sommerhausen
    »Mythos Mutter« Frauenmuseum/Bonn,
    »Doppelherz« Stadtgalerie Mahrzahn (mit zart und zackig)/Berlin
  • 2005 »schmittgruppe« Sala de Exposiciones Pintor Llorens/Denia/Spanien (E)
    »Druckgrafik – abgehoben und anders« Raststätte Süd
    »Kraftfelder« Galerie Rumor/Sommerhausen
    »me…we are« Kunsthalle der Union of Mongolian Artists/Ulan Bator
    »Sitzgelegen« BBK-Galerie, »Wenn Künstler reisen«Künstlerhaus/Würzburg
    »Ankern und Gründeln« BBK-Galerie/Würzburg und Stadtgalerie Lohr
  • 2004 »Zammete« Ostheim/Rhön
    »Wieder auf Schwung« im ehem. Gefängnis/Meiningen
    »Natur und Kunst« Botanischer Garten/Würzburg
    »Ich in der Mitte« Kapelle der Graf-zu-Bentheim Schule/Würzburg
  • 2003 »Lichtsignale« Glashalle Schweinfurt
    »Grafik Triennale« Kairo/Alexandria
    »Evolutionäre Zellen « NGBK/Berlin
    »Autoagressive Zone « Plastisches Theater HOBBIT/Würzburg
    »Breitengrad 51°« Atelierhaus/Krefeld
  • 2002 »Menschenbilder« und » Lichtsignale« Kongresszentrum/Schweinfurt
    »Wortbilder« BBK/Würzburg und Leipzig
    »Macht-Frieden« Rathaus/Schweinfurt
    »vom Haptischen zum Ästhetischen« König- Ludwig- Haus/Würzburg
    »Zeitgenossinnen« Plastisches Theater/ Würzburg
    »Frieden- Nur ein Wort?« BBK/Otto-Richter-Halle/Würzburg
    2001 »Objekte der Begierde« Galerie Alpha/Wien
    »Brust-Lust-Frust« Frauenmuseum/Haus Berlin
    »Raumkonzept Kubus« Gedok/Lübeck
    »Utopien« Otto- Richter- Halle/Würzburg und Rathaus/Suhl
  • 2000 »3. Egyptian International Print Triennale« National Center of Fine Arts/Kairo
  • 1999 »Brust-Lust-Frust« Fraunenmuseum/Bonn*
    »Der Stand der Dinge« Plastisches Theater/Würzburg
    »Grafik«Bibliothek/Umea
    »Utopien- Schritte ins nächste Jahrtausend« BBK/Frankfurt
    »Das Frauenmuseum in der Mongolei« Kunsthalle/Ulan Bator
    »21. Hollfelder Kunstausstellung« Wittauerhaus/Hollfeld
  • 1998 »Gruppe SW Künstler« (Gast) Altes Rathaus/Schweinfurt
    »GfG« Artothek, Zeughaus/Augsburg
    »Art= Fakt« Franckhaus/Marktheidenfeld
    »Isebel die Gegenspielerin Elias« Frauenmuseum/Bonn
    »Gegensätze« Kunstraum/Krefeld
  • 1997 »Kontakte« Spitäle/Würzburg und Rathaus/Caen
    »FRAUEN MACHT« Plastisches Theater Hobbit/Würzburg
  • 1996 »Raumkonzept Kubus« Pasinger Fabrik/München
    »editionen auf papier« GEDOK-Galerie/Stuttgart
  • 1995 »Große Formate« Rathaus/Stuttgart (E)
    »Stadt der Frauen« Frauenmuseum/Bonn*
  • 1994 »Das Messer ist mein Werkzeug« Plastisches Theater/Würzburg (E)
  • 1993 »Kunstkollektiv-Kollektivkunst« Galerie Lagerhaus/Kleinrinderfeld (E)
    »Junge Schweinfurter Künstler« Alte Reichsvogtei/Schweinfurt
  • 1991 »Junger Westen« Kunsthalle Recklinghausen
  • 1988 »Ich bin eine Gruppe« Greisinghäuser/Würzburg (E)

→Website

Schmitt, Andi

Dürrenberg 8a, 97084 Würzburg
Atelier: Maingasse 16A, 97236 Randersacker
Tel. 0931-611734 oder 0931-20579325
Mobil 0179-6891805, E-Mail

Vita

  • 1957 geb. in Würzburg
  • 1975–78 Zeichenkurse bei Lothar Forster und Dieter Stein, Würzburg
  • 1978–84 Studium an der Kunstakademie München bei Prof. Zacharias, Prof. Lohwasser und Prof. Sauerbruch
  • 1981–84 Kunstgeschichte an der LMU München bei Prof. Piel
    Studienreisen nach England, Irland, Schottland & Wales
  • 1982 erste Einzelausstellung
    Studienaufenthalt in London
  • 1985–87 Gastbesuche an der Kunstakademie Düsseldorf in den Klassen Michael Buthe und Gerhard Richter
  • seit 1985 freischaffend
  • 1988 Studienaufenthalt in Berlin
  • 1997 Kunstpreis Nürnberger Nachrichten, Förderpreis
  • 2004 Wilke-Atelierstipendium, Bremerhaven
  • 2007 Kunstpreis der Hugo & Elly Goetz – Stiftung
  • 2009 Atelierstipendium der Emma Ricklund Foundation, Schweden
  • 2010 2. Wilke-Atelierstipendium, Bremerhaven
  • 2011 Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten, Sonderpreis des Verlegers
  • 2012 Kunstpreis der Stadt Marktheidenfeld, Publikumspreis
  • 2013 Artist in Residence, BAER Art Center, Island
  • 2014 Fellowship Award, Ballinglen Art Foundation, Irland

  

Bilder von Himmel und Erde

Landschaften in schlichter Klarheit, variiert durch Stimmungen von Tag und Nacht, von Jahreszeiten, Wind und Wetter und wechselndem Licht. Man sieht ganz einfache, alltägliche Vorgänge und erkennt sie als etwas Wunderbares: Ein nebliger Herbstmorgen, vorber ziehende Wolken und ihre Schatten auf den Feldern, das Blinken des Abendsterns oder ein bedrohliches Sommergewitter. Neben dem schönen Naturerlebnis wird hier zugleich ein Sinnbild menschlichen Daseins entworfen mit seinen unendlich vielfältigen Schattierungen und Gegensätzen.

Ausstellungen und -beteiligungen (Auswahl)

Würzburg, Randersacker, Augsburg, München, Frankfurt, Nürnberg, Bamberg, Bad Mergentheim, Schweinfurt, Erlangen, Hamburg, Siegen, Straßburg, Malta, Caen, Bremerhaven, Vouvray, Lohr, Marktheidenfeld, Nizza, Cordoba, Hannover, Fulda, Gera, Worpswede etc.

→Website

Schaper-Oeser, Barbara

Friedenstraße 46
97072 Würzburg
Fon 0931-7841633
Mobil 0172-6924387

E-Mail
 
Vita

1941 in Leipzig geboren
1958-62 Ausbildung als Textildesignerin
1971 Beginn der autodidaktischen Beschäftigung mit Malerei, Grafik und Objektkunst
seit 1973 Mitglied im BBK Unterfranken
seit 1981 Mitglied in der Vereinigung Kunstschaffender Unterfranken (VKU)
1992-2003 Lehrtätigkeit an der FOS Würzburg für Gestaltung
1995-2002 und 2008 Dozentin an der Handwerkskammer für Unterfranken (Zeichnen, GrafikDesign für Goldschmiede)
Seit 1975 Ausstellungen, Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland
Öffentliche Aufträge und Ankäufe, Kunst am Bau
Studienreisen nach Israel, Nordafrika [algerische Sahara, Marokko], Sinai

Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit liegt in der Auseinandersetzung mit themenbezogenen Inhalten, die unter verschiedensten Aspekten und mit unterschiedlichen Mitteln ausgedrückt werden. Die Umsetzung der Ideen wird von der Arbeit mit dem Computer unterstützt und bezieht mittlerweile Medien wie den Videofilm ein, der Ausstellungen begleitet.

→Website


Schaller, Roland

Hirschweg 26
97816 Lohr
Tel.: 09352/2918
E-Mail

Vita

1942 geb. in Lohr/Main
1962-67 Studium an den Akademien d. B. K. in Nürnberg und München
1970 Mitglied des BBK Ufr.
1974 Mitglied im »Bund Fränk. Künstler«
2004 Mitglied der VKU

Einzelausstellungen und Beteiligung an Gruppenausstellungen im In- und Ausland. Auswahl:

  • 2014 Zweitplatzierter beim Europäischen Kunstpreis 2014 der B. u. G. Rosenheimstiftung
  • 2012 Würzburg, Spitäle, »Insights« (E)
  • 2010 Würzburg, Domkreuzgang, »Apokalypse« (G)
  • 2009 Meran, Galerie »Art Scarpulin«, Gruppe Transform
  • 2008 Mailand, Spazo Guiccardini, Gruppe Transform
  • 2007 Würzburg, BBK-Galerie, »Körperräume« mit M. Garutti
  • 2006 Cadaqués/Spanien, Auszeichnung mit dem int. Grafikpreis
  • 2002/03 New York, Washington Square East Galleries, 25. u. 26. Internationaler Wettbewerb
  • 1969-77 u. 1980-82 München, »Große Kunstausstellung« im Haus der Kunst
Ikarus, Acryl, Collage, Pastell auf Pappe, 100 x 70 cm
Herakles, Acryl, Collage, Pastell auf Pappe, 100 x 70 cm

 

Akt in Blau, Acryl, Collage, Pastell auf Pappe, 100 x 70 cm
Venus, Bronzeplastik, Höhe 45 cm

 

Sinnenfreude, Acryl auf Leinwand, 100 x 100 cm

→Website

Römhild, Kerstin

Lohr/ Main

Schwerpunkt der Arbeit in den letzten Jahren wurde neben der Reisefotografie zunehmend Konzeptfotografie, die Verfremdung von Bildern, das Erstellen von Collagen, sowie das Malen mit der Kamera, für das ich der Heide Eggermann, die mich hier ein Stück auf meinem Weg begleitet hat, danken möchte.

Kontakt

Kerstin Römhild
Frührain 7
97816 Lohr am Main
Tel. 09352 / 6678
Mobil 0173 / 43 789 96
E-Mail

→Website

Ruedinger, Georg

Margetshöchheim

Maler, Zeichner, Reisender
Tel.: 0931-464434 / E-Mail

Meine Reisen dienen der Entdeckung und Erkenntnis.
Der Reisende ist immer auf Reisen, ob abwesend oder anwesend.

  • *1937 in Aschaffenburg
  • Berufsausbildung Gestalter und Grafiker
  • Studium an der WFK Wiesbaden
  • Studium an der Gutenberg Universität Mainz. Freie Kunst
  • 1984-1988 Landesvorsitzender des BBK Rheinland-Pfalz
  • Mitarbeit im Satori Verlag Kempen
  • Mitglied der Akademie für Weltkultur Mainz
  • Freie Lehre im Naturhistorischen Museum Mainz
  • Freie Mitarbeit bei SCHMIDT, Würzburg
  • Freie Mitarbeit bei QUER, Würzburg
  • 1999-2005 1. Vorsitzender des BBK Unterfranken
  • seit 2001 Unterfranken-Redaktion der BBK-Zeitschrift »im Bilde«

zahlreiche private und öffentliche Ankäufe, Einzel- und Gruppenausstellungen sowie Veröffentlichungen


→Website

Meyer, Petra

Würzburg

Vita

  • 1959 geboren in Darmstadt
  • 1992–2002 Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden aus der Jugendstil-und Gründerzeit
  • 2003–05 Studium an der Akademie Faber-Castell, Nürnberg
  • 2006–08 Studiengang Zeichnen und Malerei an der Europäischen Kunstakademie Trier
  • 2007– Studien an der Kunstakademie Bad Reichenhall

Einzelausstellungen

  • 2010 »übermut und taubenschlag« Spitäle an der Alten Mainbrücke Würzburg
  • 2008 »I am so happy«, Galerie Volker Kühn, Bremen
  • 2007 »Weibsbilder«, Galerie Gabriele Müller,Würzburg

Gruppenausstellungen (Auswahl)

  • 2010 Galerie Wild, Zürich »märchenhaft«
    Messe: Kunst Zürich 10
    Jahresausstellung Kunsthaus Hannover
    Jahresausstellung Mangallery, Bodensee
  • 2009 »Jagdfieber«, Kunstkabinett, Regensburg, Kurator: Michael Schultz Berlin
  • 2009 Große Wasserburger Kunstausstellung, Wasserburg a.I.
    »I’m blue«, galerie infantellina-contemporary, Berlin
  • 2008 »40 Jahre VKU«, Spitäle, Würzburg
    »Figurativ«, Galerie Kunststück, Aschaffenburg
    »Fragment«, Kunstverein Mainz Eisenturm, Mainz
    »Open Art Würzburg«, Galerie Gabriele Müller, Würzburg
    »Von wegen Bildstörung«, bbk Hessen, Aschaffenburg
  • 2007 Wasserburger Kunstverein, Wasserburg am Inn
  • 2006 Europäische Kunstakademie, Trier
    Villa Krüger, Erfurt

lebt und arbeitet in Würzburg.


→Website

Meyer, Friedhard

Martin-Luther-Strasse 26A
97616 Bad Neustadt
Tel.: +49 9771-7891
Mobil: +49 160-6831043
E-Mail

Vita

  • 1940 geboren in Nürnberg
  • 1959 Abitur
  • 1960–65 Studium TU München
  • seit 1966 wohnhaft in Bad Neustadt / Saale
  • 1967 Beginn der malerischen Tätigkeit als Autodidakt
  • 1971–73 malerische Ausbildung bei der VHS in Schweinfurt
  • seit 1974 Studienreisen nach Frankreich, USA, Israel, Tunesien, Indien, China
  • 2002 Entwurf der Bürgermedaille für die Stadt Bad Neustadt
  • seit 2005 freischaffend

Mitgliedschaft

  • Europäische Künstlergruppe »Colectivo Cillero«
  • Kunstverein Bad Neustadt
  • Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens (VKU)

Ausstellungen

  • 2012 Art Palm Beach, Florida
    Art Fair Taipei, Taiwan
  • 2013 Art Beijing, China mit Galerie Artodrome
    Florence Design Week Exhibition, Florenz, It.
    Biennale of Chianciano, Italien
  • 2014 Art Innsbruck, Österreich
    Gallery Steiner, Wien, Österreich
    Die Farbe Weiß, Kunststation Kleinsassen
    Ancient Palaces, Varenna, Italien
    Jenseits der Worte, Kunstverein Bad Neustadt
  • 2015 Art Innsbruck, Österreich
    Bank Schilling, Bad Neustadt
    Art Space Gallery, New York
  • 2016 Galerie M.Beck, Homburg/Saar
    Colorida Art Gallery, Lissabon
    ARTMUC München
    Kunstgalerie KITZ-ART, Kitzbühel

Kunstpreise und Auszeichnungen

  • 2005 Erster Preis des Palm Art Award, Art-Domain Gallery, Leipzig,
  • 2007 Médaille d´Or, Internationale Ausstellung M.C.A., Cannes-Azur, Frankreich
  • 2008 Aufnahme in WHO´S WHO in VISUAL ART für 2008/2009, 2012/2013, 2014/2015
  • 2015 Certificate of Excellence,16.Art Cont. Artavita

→Website